Peelings

Ein medizinisches Peeling kann bei verschiedenen Hautveränderungen zum Einsatz kommen: Darunter fallen zum Beispiel Pigmentstörungen, Verhornungen, Altersflecken, erweiterte Poren, unreine Haut, Akne oder Aknenarben. Manche Peelings werden darüber hinaus für das Dekolleté oder die Hautregionen an Armen, Beinen und Bauch verwendet.

Was ist ein medizinisches Peeling?

Bei einem medizinischen Peeling (englisch für „Schälen“) werden die obersten beschädigten bzw. erkrankten Hautschichten abgetragen. Vorteile eines medizinischen Peelings sind die im Anschluss verbesserte Durchblutung und Sauerstoffversorgung. Dadurch werden die Zellen in den unteren Hautschichten zur Neubildung angeregt, und es entsteht neues und glatteres Gewebe.

Welche Peelings gibt es?

Je nach Einsatzgebiet und Wunsch führen wir folgende Peelings durch:

Chemische Peelings:

Fruchtsäurepeeling. Das Fruchtsäurepeeling bewirkt, dass sich insbesondere die Hornhaut (die oberste Schicht der Haut) abschält. Gleichzeitig wird die Zellneubildung angeregt.

TCA-Peeling (Trichloressigsäurepeeling). Das Trichloressigpeeling wirkt je nach gewünschter Wirkung auf die obersten bis mittleren Hautschichten.

Green Peel
Ein Green Peel findet nicht nur im Gesicht Anwendung, sondern auch an Armen, Beinen, Bauch und dem Dekolleté. Dieses Peeling besteht aus einer speziellen Kräutermischung, die schonend und wirksam die Hautschichten behandelt.

Salicylsäurepeeling (auch Lipohydroxy-Säure). Die Salicylsäurelösung entfernt schonend überschüssige Haut. Zudem fördert sie die Neubildung von Hautzellen, sodass sich die Haut rasch erholt und frischer aussieht.

Mikrodermabrasion
Die Mikrodermabrasion ist eine spezielle Form des Peelings, bei dem mit sehr feinen, mit bloßem Auge unsichtbaren Schleifkörpern die Haut behandelt wird. Dabei werden die überschüssigen Hautzellen der obersten Hautschicht schonend und effektiv abgetragen. Dies regt die Zellen einerseits an, sich neu zu bilden, und andererseits fühlt sich die Haut häufig kurze Zeit später glatter an und sieht frischer aus.

Nach dem Peeling

Nach dem Peeling kann die Haut eine Zeitlang gerötet sein oder spannen. Anschließend beginnt der Prozess der Zellerneuerung, wobei die alten Hautzellen abgelöst werden. Dabei kann die Haut mehr oder weniger stark schuppen. Gleichzeitig werden die Zellen der unteren Hautschichten zur Zellneubildung angeregt. Dieser Vorgang kann einige Tage dauern, weshalb die Hauterneuerung unter Umständen erst nach wenigen Wochen sichtbar sein kann. Wir empfehlen Ihnen für die Zwischenzeit spezielle Pflegemittel für Ihre Haut.

Nachsorge. Wir stimmen mit Ihnen je nach Art des Peelings einen oder mehrere Nachsorgetermine ab, in welchem wir den Erfolg des Peelings überprüfen.