Microneedling

Hautalterung und Narben können mit dem Microneedling therapeutisch behandelt werden. Die Behandlung erfolgt mit einem sogenannten Microneedling-Roller. Dieser ist mit spitzen Nadeln versehen, welche Mikroperforationen in der Haut hinterlassen. Die durch die winzigen Nadelstiche stimulierte Dermis und Epidermis wird bei der Behandlung mit Nährstoffen, wie Vitaminen oder aber auch Peptiden, versorgt. Sie regen die Bildung von Kollagen an. Das Microneedling stellt eine ausgewogene Behandlungsform dar, die minimale Ausfallzeiten mit einer sichtbar lang anhaltenden Wirkung kombiniert.

 

Wie funktioniert Microneedling?

Aufgrund der Schutzfunktion der Hautbarriere und der großen Molekülgröße der Inhaltsstoffe dringen Cremes und andere Pflegeprodukte nicht in die Haut ein. Um die Haut dennoch tiefen wirksam zu stimulieren und die Aufnahmefähigkeit anzuregen, wird der Dermaroller über die Haut gefahren. Er hinterlässt feinste Kanäle im Gewebe der Haut, welche die Aufnahmefähigkeit und -bereitschaft gegenüber aktiven Wirkstoffen wesentlich verbessern. Microneedling führt zu natürlichen Heilungsprozessen der verwundeten Haut und zur Freisetzung von Wachstumsfaktoren: die Haut ist nach der Behandlung deutlich gesünder, glatter und strahlender. 

Nach der Behandlung wird eine schmerzlindernde Creme aufgetragen. Es kann zu leichten Blutungen kommen.