Rosazea

Rosazea ist eine chronische, entzündliche Hautkrankheit, die meist ab dem mittleren Lebensalter auftritt.

Symptome: rote Äderchen im Gesicht

Äußerliche Symptome sind unter anderem entzündliche Pusteln, schuppende Rötungen und gerötete Hautstellen, die durch erweiterte Äderchen entstehen. Die Rosazea verläuft in Schüben, wobei die Symptome unter Umständen deutlich zunehmen, weshalb sie für den Patienten je nach Schwere der Erkrankung eine starke Belastung darstellen.

Weitere Faktoren, die sich ungünstig auf eine Rosazea auswirken können, sind Sonnenbäder, warme Temperaturen, Saunagänge oder heiße und scharfe Speisen.

Die Behandlung einer Rosazea umfasst:

Behandlung mit Laser

Vor allem mit dem langgepulsten Farbstofflaser können erweiterte Äderchen bzw. die rötlichen Hautstellen behandelt werden. Sind die Blutgefäße bis in tieferen Hautschichten ausgedehnt, kann der Farbstofflaser mit dem langgepulsten Nd:YAG-Laser kombiniert werden, um das gewünschte Ergebnis erreichen zu können. Der rote Blutfarbstoff wird durch die Hitze des Lasers verdampft, sodass die auffällige Rötung verschwindet. » Mehr zur Behandlung mit dem langgepulsten Farbstofflaser und dem langgepulsten Nd:YAG-Laser

Weitere Behandlungen: Medikamente, Cremes zum Schutz der Haut, Ernährungstipps

Regelmäßige Untersuchungen sind bei einer Rosazea sinnvoll, da die Erkrankung nur aufgehalten, aber nicht geheilt werden kann. Bei manchen Menschen hilft eine Antibiotikatherapie, um die Entzündungsreaktionen zu hemmen. Wir sprechen mit Ihnen darüber hinaus eine geeignete Hautpflege ab: So sollten Sie beispielsweise spezielle Sonnenschutzcremes verwenden, um die Haut zu schützen, und Saunagänge und große Hitzeeinwirkungen vermeiden. Auch geben wir Ihnen Tipps zur Ernährung.