Hautalterung durch Autoabgase

Das Alter hinterlässt unweigerlich Spuren auf unserer Haut – bei dem einen schneller, bei dem anderen langsamer. Einerseits sind Gene dafür verantwortlich, wie schnell und stark wir altern. Doch es gibt noch andere Einflussfaktoren: Laut einer Studie des Leibniz-Institut für umweltmedizinische Forschung in Düsseldorf ist auch die Umweltverschmutzung an einem verstärkten Alterungsprozess beteiligt [1]. Die Studie belegt, dass 70-80 Prozent der Hautveränderungen von Umwelteinflüssen hervorgerufen werden, wie UV-Einstrahlungen und auch Luftverschmutzung.

Das Leibniz-Institut für umweltmedizinische Forschung hat herausgefunden, dass Hautalterungsmerkmale deutlich zunehmen, wenn eine Person dauerhaft einer hohen Abgasbelastung ausgesetzt ist. Hierbei wurde speziell die Wirkung von Ruß und Feinstaub untersucht: Ruß ist dafür verantwortlich, dass mehr Pigmentflecken auf der Haut gebildet werden – und vermutlich auch mehr Falten.

Um die Haut vor Abgasen zu schützen, sollte die Barriere Funktion der Haut gestärkt werden, um das Eindringen von Schadstoffen zu verhindern. Eine gesunde, ausgewogene Ernährung und der Verzicht auf Zigaretten leisten bereits einen erheblichen Beitrag für eine gesunde und starke Haut. Speziell Antioxidantien wirken sich positiv auf die Haut und ihre Barriere Funktion aus. Aber auch eine regelmäßige und gründliche Reinigung hilft, die Schadstoffmenge auf der Haut zu minimieren.

Für eine professionelle Hautreinigung eignet sich das HydraFacial™ Reinigungs- und Pflegekonzept, dass wir auch bei uns in der Praxis anbieten. Holen Sie sich jetzt außerdem neu Ihre HydraFacial™ Treuekarte. Damit erhalten Sie nach fünf HydraFacial™ Behandlungen 50 % Rabatt auf die sechste Behandlung! Wir freuen uns auf Sie!

[1] https://www.zeit.de/…/wissenschaftsr…/artikel/himmel/seite-2

Bildnachweis: william87 / gettyimages