Minimal-invasive Chirurgie

Bei minimal-invasiver Chirurgie werden operative Eingriffe durchgeführt, die nur sehr kleine Verletzungen der Haut und des Gewebes verursachen. Minimal-invasive Eingriffe sind für den Patienten deutlich angenehmer, denn aufgrund der besonders kleinen Verletzungen ist eine schnelle Genesung mit geringen Beschwerden möglich. Häufig wird die minimal-invasive Chirurgie in der ästhetischen Medizin eingesetzt, da hier besonders kleine, kaum sichtbare Narben sehr wichtig sind. Minimal-invasive Verfahren haben sich in der modernen Medizin in den letzten Jahren fest etabliert und viele konventionelle Operationsverfahren verdrängt.

Minimal-invasive Behandlungsmethoden haben einige Vorteile für den Patienten:

  • Bessere kosmetische Ergebnisse aufgrund der kleinen Schnitte
  • Erhöhter Komfort für den Patienten
  • Geringe Ausfallzeiten
  • Schnelle Abheilung

 

In unserer Praxis bieten wir einige minimal-invasive Verfahren an. Dazu zählt unter anderem das Fadenlifting, das bei Konturdefekten im Mittelgesicht, erschlafften und hängenden Kinnpartien, Augenbrauen und Halskonturen angewendet werden kann.