Narbenbehandlungen

Narben können beispielsweise durch bei Verbrennungen, Verbrühungen, Schnittverletzungen (Autoaggressionsverhalten), aber auch bei Akne oder Unfällen entstehen. Naben sind schlechter durchblutet, weil sie mehr Kollagengewebe und weniger Blutgefäße besitzen als die übrige Haut. Dadurch heben sie sich außerdem farblich ab. Anfangs sind sie gerötet und dunkler, später hell bis weiß. Deshalb werden sie insbesondere an auffälligen Stellen (Gesicht, Hals, Händen) als ästhetisch störend empfunden.

Je weniger Gewebe betroffen ist, umso kleiner ist nach der Heilung die Narbe. Unter Umständen geht sie im Laufe der Zeit vollständig zurück.

Behandlung mit dem Laser und Medizinkosmetik

Mit dem Laser kann das Narbengewebe schonend und schmerzarm behandelt werden. Das Laserlicht bewirkt, dass sich das Narbengewebe zusammenzieht und die Narbe schrumpft.

AcuPulse CO2-Laser: Laser statt Skalpell

Der AcuPulse CO2-Laser von Lumenis kann ebenfalls für die Revision einer Reihe unterschiedlicher Narbentypen eingesetzt werden, verwendet dabei das fraktionierte ablative Resurfacing-Verfahren.

ResurFX™-Lösung

Bei der Lumenis® ResurFX™-Behandlung handelt es sich um ein Verfahren zur fraktionierten Hautverjüngung, das es Ihrem Arzt ermöglicht, bemerkenswerte Ergebnisse in Sachen jüngere, gesündere, strahlend schöne Haut zu erzielen. Die Lumenis® ResurFX™- Behandlung stimuliert die Kollagenregeneration in der Tiefe Ihrer Haut über mehrere Behandlungen hinweg. Üblicherweise werden etwa 3 Sitzungen benötigt, bis sich eine sichtbare Verbesserung der Hauttextur zeigt. Weitere Infos zur Behandlung finden Sie hier.

Medizinkosmetik

Feine Aknenarben lassen sich gezielt durch eine Mikrodermabrasion behandeln. Die Mikrodermabrasion ist eine spezielle Form des Peelings, bei der die Haut mit sehr feinen Kristallen (Schleifkörpern) – ähnlich einem kleinen Sandstrahler – sanft „abgeschliffen“ wird.