Blutschwämme

Blutschwämme (Angiome oder Hämangiome) sind auffallend rote, harmlose Hautwucherungen, die oft bei Neugeborenen auftreten. Sie entstehen dadurch, dass Blutgefäße sich zu stark ausdehnen und zusätzlich neue Blutgefäße gebildet werden.

Blutschwämme: oft an Kopf und Hals

Die Hautpartie hebt sich deutlich von der übrigen Haut ab und wird daher als unästhetisch empfunden. In den ersten Lebensjahren bilden sie sich oft von alleine zurück. Da sie jedoch vor allem am Kopf und am Hals auftreten, sind sie ästhetisch störend.

Angiome: Behandlung mit dem Laser

Mit einem langgepulsten Farbstofflaser oder einem langgepulsten Nd:YAG-Laser können Blutschwämme entfernt werden. Möglicherweise ist auch eine kombinierte Behandlung beider Lasertypen sinnvoll, insbesondere wenn die die Gefäßfehlbildung in die tieferen Hautschichten ausgedehnt ist.